7.5. 11.52 Uhr

Einladung zur Pressekonferenz

Das ORF Landesstudio Kärnten und die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee präsentieren bei einer Pressekonferenz am Freitag, dem 24. Mai um 10.00 Uhr, das Teilnehmerfeld und die Schwerpunkte zum Ingeborg-Bachmann-Preis 2024.

10.2. 19.27 Uhr

Sexismus im LiteraturbetriebLink öffnen

Die Gruppe 47 war die wichtigste deutschsprachige Schriftstellervereinigung der Nachkriegszeit. Doch das landläufige Gruppenbild ist nicht komplett: Nicole Seifert, die mit „Frauenliteratur“ 2021 eine Debatte zum Sexismus in der Literatur anstieß, zeigt in „Einige Herren sagten was dazu“, wie selbst erfolgreiche Frauen aus der Geschichte gelöscht wurden. Topos

5.1. 17.29 Uhr

Helena Adler gestorbenLink öffnen

Die 1983 in Oberndorf (Flachgau) geborene Autorin Helena Adler ist in der Nacht auf den 5. Jänner 2024 nach langer Erkrankung in Salzburg gestorben. Adler hätte am Bachmannpreis 2023 teilnehmen sollen, musste krankheitsbedingt aber absagen. Salzburg

Helena Adler
22.9. 10.38 Uhr

Christine Lavant Preis für Yevgeniy Breyger

Yevgeniy Breyger wird mit dem Christine-Lavant-Preis 2023 geehrt, er ist mit 15.000 Euro dotiert. Breyger nahm 2023 auch am Ingeborg-Bachmann-Preis teil. Viele seiner Gedichte könnte man unschwer mit Texten von Christine Lavant in Beziehung setzen, hieß es in der Begründung.

Yevgeniy Breyger
1.7. 20.01 Uhr

Ingeborg-Bachmann-Preis für Valeria Gordeev

Den mit 25.000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis 2023 gewinnt die Deutsche Valeria Gordeev. Der 3sat-Preis geht an Laura Leupi aus der Schweiz, den KELAG-Preis gewinnt der deutsch-polnische Autor Martin Piekar, der auch den BKS-Bank-Publikumspreis erhielt. Die Österreicherin Anna Felnhofer gewinnt den Deutschlandfunkpreis. Wie die Jury abstimmte ist am Ende dieses Beitrags aufgeschlüsselt.

Valeria Gordeev mit Insa Wilke
1.7. 13.49 Uhr

Angeregte Diskussionen am letzten Lesetag

Am letzten Lesetag überzeugte Yevgeniy Breyger mit seinem „extrem poetologischen“ Text, Mario Wurmitzer punktete mit seiner Kapitalismuskritik. Laura Leupi rüttelte mit einem Text über sexuelle Gewalt auf, während Deniz Utlu bei der Jury durchfiel.

Lesendes Publikum
30.6. 12.56 Uhr

Die Urteile der Jury 2023

Hier finden Sie alle Jurydiskussionen zu den Texten 2023 zusammengefasst in der Reihenfolge der Lesungen.

Die Jury TddL 2023 erster Lesetag
30.6. 9.47 Uhr

Traditioneller Empfang des Bürgermeisters

Traditionell lädt der Klagenfurter Bürgermeister am Abend des ersten Lesetages zu einem Empfang nach Maria Loretto an den Wörthersee. Autorinnen und Autoren, die Jury und Gäste folgten auch am Donnerstag der Einladung.

Sonnenuntergang in Loretto
30.6. 9.08 Uhr

Weitere Favoriten am zweiten Tag

Sehr unterschiedliche Texte gab es am Freitag, dem zweiten Lesetag, im Rahmen der Tage der deutschsprachigen Literatur. Gelobt wurden die Texte von Marin Piekar, Jacinta Nandi und vor allem der Österreicherin Anna Felnhofer, die am Nachmittag las.

Zuhörer Lesungen ORF Funkhauspark Klagenfurt
28.6. 19.29 Uhr

„Hier ist immer Gewalt. Hier ist immer Kampf.“

Klagenfurter Rede zur Literatur 2023 von Tanja Maljartschuk.

Tanja Maljartschuk