Deniz Utlu, D

Geboren 1983 in Hannover, lebt in Berlin. Liest auf Einladung von Thomas Strässle.

Deniz Utlu schreibt Romane und Essays. Er studierte Volkswirtschaftslehre in Berlin und Paris und forscht heute am Deutschen Institut für Menschenrechte in Berlin. Er lehrt literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig sowie am Institut für Sprachkunst, Wien. Am Maxim Gorki Theater kuratiert und moderiert er die Literaturreihe Prosa der Verhältnisse. Er gründete das Kultur- und Gesellschaftsmagazin freitext.

Deniz Utlu
Suhrkamp Verlag
Deniz Utlu

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • „Vaters Meer“, Roman, Suhrkamp Verlag, erscheint im August 2023
  • „Was wird aus dem Literaturkanon?“, Essay, Süddeutsche Zeitung, 2022
  • „Die Rückseite der Worte“, Essay, Sinn und Form, Heft 6, 2021
  • „Gegen Morgen“, Roman, Suhrkamp Verlag, 2019
  • „Vertrauen“, Essay, In: Eure Heimat ist unser Albtraum, Ullstein, 2019
  • „Jugend mit Gott“, Erzählung, FAZ, 2014
  • „Die Ungehaltenen“, Roman, Graf Verlag, 2014 (Theateradaption 2015, Maxim Gorki Theater, Berlin)
  • „Fahrräder könnten eine Rolle spielen“ (Co-Autorenschaft S. M. Salzmann), Theaterstück, Uraufführung: Ballhaus Naunynstraße 2012

Auszeichnungen und Stipendien (Auswahl)

  • Aufenthaltsstipendium der Kulturakademie Tarabya, Istanbul, 2022
  • Mainzer Poetikdozentur 2021
  • Alfred-Döblin-Preis 2021
  • Alfred-Döblin-Aufenthaltsstipendium in Wewelsfleth, 2020
  • Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover 2019
  • Aufenthaltsstipendium Schloss Solitude 2018

Portrait Deniz Utlu