Logo und Schriftzug 2021
ORF
ORF
Kultur

Viel Neues im Jahr 2021

Die 45. Tage der deutschsprachigen Literatur mit der Verleihung des Ingeborg-Bachmann-Preises werden vom 16. bis 20. Juni 2021 im ORF-Theater im ORF-Landesstudio in Klagenfurt stattfinden und auf 3sat live übertragen. Es gibt einige Neuerungen.

Den Vorsitz der Jury übernimmt Insa Wilke. Nach dem Ausscheiden von Hubert Winkels und Nora Gomringer gibt es zwei neue Gesichter in der Jury. Mara Delius, die Leiterin der Literarischen Welt bei „Die Welt“ und die Schriftstellerin Vea Kaiser. Neben der freien Literaturkritikerin Insa Wilke, Mara Delius und Vea Kaiser ist auch die Feuilleton-Leiterin der Wochenzeitschrift „Die Furche“ Brigitte Schwens-Harrant in der Jury für 2021.

Ergänzt wird die Damenrunde durch den Germanisten und Leiter des Grazer Literaturhauses Klaus Kastberger, den Schriftsteller, Publizisten und Kritiker Philipp Tingler und den Kritiker Michael Wiederstein.

„Auch auf digitalen Bewerb vorbereitet“

„Der ORF hat 2020 erstmals den Bachmann-Preis digital übertragen. Eine Übertragung, die im deutschsprachigen Raum für positives Echo und Interesse gesorgt hat. Der Bachmannpreis wird abgehalten, ob bei uns im ORF-Theater Klagenfurt oder wieder digital, diese Entscheidung kann erst kurzfristig getroffen werden. Das ORF-Kärnten Team ist vorbereitet, die nächsten ‚Tage der deutschsprachigen Literatur‘ in gewohnter Professionalität stattfinden zu lassen“, so ORF Kärnten Landesdirektorin Karin Bernhard.

Ausschreibung beginnt

Mit dem 21. Dezember erfolgt auch die Ausschreibung zu den 45. Tagen der deutschsprachigen Literatur. Hier findet man die Adressen der Jurymitglieder. Die Einreichfrist endet am 21. Februar 2021 (Datum des Poststempels).

Angesichts der unsicheren Corona-Situation gehen die Veranstalter davon aus, dass es auch heuer noch zu keiner Öffnung des Bewerbes für das Saalpublikum kommen kann. Nach derzeitigem Stand sollte sich aber die siebenköpfige Jury in Klagenfurt einfinden. Ob auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkt an der Veranstaltung teilnehmen können ist noch offen.

„Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir die Durchführung des Bewerbes noch nicht bis zum letzten Detail planen können, da die Coronavirus-Einschränkungen für Juni derzeit nicht vorhergesagt werden können“, sagte Horst L. Ebner aus dem Organisationsbüro des Ingeborg-Bachmann-Preises.

Liveübertragung wie gewohnt in 3sat

Auch 2021 wird der Bewerb vom Kultursender 3sat live übertragen. Die Leiterin von 3sat-Österreich, Petra Gruber, sagt: „Wir haben 2020 eine international hochgelobte Variante des Bachmann-Preises über den Bildschirm gebracht und ich gehe davon aus, dass wir auch 2021 die beste Möglichkeit finden werden, der Literatur eine große Bühne zu bieten.“