Philipp Tingler, Zürich (CH)

Philipp Tingler ist ein Neuzugang in der Jury der TddL 2020. Der Juror lebt in Zürich, hat die Schweizer und deutsche Staatsbürgerschaft, geboren 1970.

Philipp Tingler studierte Ökonomie und Philosophie an der Hochschule St. Gallen, der London School of Economics und der Universität Zürich, wo er über Thomas Mann und den Transzendentalen Idealismus promovierte. Neben Belletristik und Sachbüchern veröffentlichte er Essays und Reportagen u.a. in der Süddeutschen Zeitung, NZZ am Sonntag, Reportagen, Ramp, Vogue, GQ, Welt am Sonntag.

2001 erhielt Tingler die Ehrengabe des Kantons Zürich für Literatur und war nominiert für den Ingeborg-Bachmann-Preis, wo er die Meinungen so stark polarisierte wie kein anderer Teilnehmer – mehr dazu in Jurydiskussion Philipp Tingler 2001

Philipp Tingler
Nathan Beck
Philipp Tingler

2008 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für komische Literatur verliehen. Philipp Tingler wirkt außerdem als Literaturkritiker im „Literaturclub“ des Schweizer Fernsehens SRF und im SRF-Format „Steiner & Tingler“. Instagram: @philipptingler

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • RATE, WER ZUM ESSEN BLEIBT, Roman, 2019
  • SCHÖNE SEELEN, Roman, 2015
  • WIE FREI SIND WIR NOCH?, Essay, 2013
  • LEICHTER REISEN, Vademecum, 2011
  • DOKTOR PHIL, Roman, 2010
  • STIL ZEIGEN, Kompendium, 2008
  • FISCHTAL, Roman, 2007
  • LEUTE VON WELT, Kurzprosa, 2006
  • JUWELEN DES SCHICKSALS, Kurzprosa, 2005
  • ICH BIN EIN PROFI, Roman, 2003
  • HÜBSCHE VERSUCHE, Roman, 2000