Stadtschreiberin bezog Atelier

Raphaela Edelbauer, die den Publikumspreis 2018 und damit das Stadtschreiberstipendium gewonnen hat, bezog Anfang Mai das Schriftstelleratelier im Europahaus. Sie wird bis Ende Oktober in Klagenfurt wohnen und literarisch arbeiten.

Raphaela Edelbauer, 1990 in Wien geboren, studierte Sprachkunst bei Robert Schindel an der Universität für Angewandte Kunst in Wien und gewann im Vorjahr den Publikumspreis im Rahmen der Tage der deutschsprachigen Literatur, an den das Stadtschreiberstipendium samt sechsmonatigem Aufenthalt im städtischen Atelier geknüpft ist.

Preisverleihung 2018 Edelbauer Stockbauer
ORF/Jonannes Puch
Edelbauer bei der Preisverleihung von BKS Vorständin Herta Stockbauer

Bereits neunte Stadtschreiberin

„Wir freuen uns auf die nunmehr neunte Stadtschreiberin in Folge“, so Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ), „ganz besonders, weil sie neben ihrer Arbeit am neuen Roman auch einiges für die Klagenfurter Bevölkerung mit im Gepäck hat.“ So hat Edelbauer nach ihrer Antrittslesung im Robert-Musil-Literaturmuseum unter anderem Lesewanderungen, Schwimmlesungen oder Lesungen unter Tag vor, zu denen sie interessiertes Publikum einlädt. Die Termine sind auf ihre Webseite abrufbar.

Dass ein Stadtschreiberstipendium in Klagenfurt ein besonderer Meilenstein sein kann, bezeugen einige von Edelbauers Vorgängern (Karsten Krampitz, Peter Wawerzinek, Cornelia Travnicek, Nadine Kegele, Gertraud Klemm, Valerie Fritsch, Stefanie Sargnagel, Karin Peschka), deren Zeit in der Bachmannpreis-Stadt zum Teil wichtige Stufen ihrer Karriereleiter bedeuten.

Link: