Olga Galicka, Frankfurt/Main

Geboren 1990 in Riga, lebt seit 1999 in Frankfurt am Main. Studierte Film in Frankfurt, Paris und Mailand. Promoviert zu ideologischen Wechselwirkungen in der Medienlandschaft Russlands.

Teil des Frankfurter Lyrikkollektivs Salon Fluchtentier. Geschrieben und gebloggt unter anderem für ZDFtheaterkanal, Berliner Festspiele und „FAZ“. Bespricht für Fixpoetry weibliche Positionen im Literaturbetrieb. Für „Kino-Zeit“ schreibt sie in der Kolumne Rotstift über zeitgenössischen Film.

Olga Galicka Literaturkurs 2018
Privat

Veröffentlichungen (Auswahl):

  • „Ganz nah gegenüber.“ Beitrag für die Anthologie des 21. Treffens Junger Autoren. Edition lit.europe, 2007
  • „Während du wegsiehst“. Beitrag für die Anthologie des 23. Treffens Junger Autoren 2008. Brandes & Apsel, 2009

Preise und Auszeichnungen:

  • 2006 und 2008 Preisträgerin beim Treffen Junger Autoren, Berliner Festspiele
  • 2017 ausgewählt für die Werkstatt der jungen Literatur, Graz