Verena Dürr, A

Geboren 1982 in Wien, sie lebt in Wien und liest auf Einladung von Klaus Kastberger.

Verena Dürr ist Autorin, Musikerin und Küchenhilfe. Ihr Studium der „medienübergreifenden Kunst“ an der Universität für Angewandte Kunst schloss sie, nach einem kurzen Ausflug an das Institut für „Sprachkunst“, 2011 ab. Sie betrieb Experimente in verschiedenen, künstlerischen Bereichen (Video, Performance, Objekt), konzentrierte ihr Schaffen jedoch zunehmend auf das Schreiben und die Musik.

TDDL 2017 Autoren Verena Dürr

ORF/Johannes Puch

Dürr ist ein Teil des Poesiepop-Duos „Bis eine heult“ und seit 2016 Veranstalterin der Lesereihe für medienübergreifende Literatur: Musenküsse. Unter dem Pseudonym venerasinn vertont sie solo oder zusammen mit anderen MusikerInnen, ihre und ihr naheliegende Lyrik. Es dreht sich um Regelwerke, die reiner Selbstzweck sind, um Rituale ohne Bedeutung und ornamentale Zustandsbeschreibungen

Veröffentlichungen

  • „Bis eine heult - das Album“, Lyrik und Musik, Vertrieb: Hoanzl 2013
  • Ö1-Nachtbilder: „Die Alkaloide der Liebe“ - eine Stunde Lyrik von Verena Dürr 2015
  • Textbeitrag zur Anthologie: „Auserlesen“, Edition NÖ 2016
  • Textbeitrag zum Thema: „Auf der Flucht“, Zeitschrift: „keine Delikatessen“ 2016
  • Ö1-Texte - neue Literatur aus Österreich: „Das Ende des Marillenbaumes“, Manuskript Lesung 2016

Auszeichnungen/Stipendien

  • 1. Preis des Kurzprosa-Wettbewerbs der Akademie Graz 2016
  • Startstipendium für Literatur 2016
  • Hans Weigel-Literaturstipendium 2015
  • Gewinn des Radio Ö1 Hautnah-Lyrikwettbewerbes 2014

Porträt Verena Dürr

Lesung Verena Dürr

Diskussion Verena Dürr

Links: